„Invisible Performance Paket“ heisst das neueste Produkt von vivax assist. Hiermit wird das klassische, muskelbetriebene Rennrad ohne optische Veränderung zum E-Rennrad. Der Akku, der bisher in der Satteltasche versteckt war, kommt 2014 als Flaschenakku und fügt sich so nahtlos in die Optik des Rennrades ein. Der Taster, der den elektrischen "Booster" auslöst, wurde bislang über ein Kabel zum Lenker geführt. Jetzt sendet der Taster via Funk. Integriert am Lenker soll dieser quasi unsichtbar sein. Das Bild zeigt das eingebaute Antriebssystem in einem Rennrad, namens vivax veloceCF. Der Carbon-Rahmen wurde laut Hersteller in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Rahmenbauer entwickelt und soll perfekt mit dem ultraleichten 200-Watt Elektromotor vivax assist 4.0 harmonieren. Dieser wiegt nur 1,8 Kg inkl. Akku (!).  Durch die eher komfortable Sitzposition ist das E-Rennrad ideal für lange Ausfahrten und Genusstouren. Das vivax veloce wiegt mit Flaschenakku nur 9,9 Kg und Rennrad und Antrieb werden 2014 auf den Markt kommen.