In den USA gibt es noch viel Spielraum für E-Bike-Verkäufe. Das Oregon Transportation Research and Education Consortium (OTREC) hat jetzt Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die das Kauf- und Nutzungsverhalten von "Electric Bikes" erfragt hat. Hauptgrund für den E-Bike-Kauf, ist vor allem der Wunsch Autofahrten zu reduzieren.

Verglichen mit Deutschland sind die E-Bike-Verkäufe in den USA noch gering. Daran liegt offensichtlich der hohe Prozentsatz an Fahrrädern die zu E-Bikes umgerüstet werden.

Patt von Umrüstsätzen und E-Bikes


So gaben 52 Prozent an, einen Umbausatz erworben zu haben, um vor allem ihr Mountainbike in ein elektrisches zu verwandeln. Auch Lastenräder stehen mit 13 Prozent in der Gunst der Umrüster. Damit entfallen weniger als die Hälfte der Käufe (48 Prozent) auf komplette Elektroräder.

Möglicherweise liegt dieses überraschende Ergebnis auch am Angebotsmarkt für "fertige" E-Bikes. Erst langsam entwickelt er sich und die Modell-Anzahl dürfte aber gerade auch mit dem USA-Start einiger Europäischer Hersteller wie Haibike steigen. In Deutschland gab es 2013 bereits mehr als 1.500 Modelle, so eine Auswertung des eBikeFINDER. Andererseits dürfte auch der günstigere Preis eine Rolle bei der Präferenz zu Umrüstsätzen spielen.

1200 Euro für ein E-Bike


Zwar sind Nachrüst-Antriebe günstiger als komplette E-Bikes, aber nicht immer. Bei 70 Prozent aller Umrüstungen und 46 Prozent aller E-Bikes haben die Käufer 1.500 Dollar (1211 Euro) oder weniger gezahlt.

E-Bikes statt Auto


Der Hauptgrund, warum US-Amerikaner auf das Elektrorad steigen, ist Autofahrten damit ersetzen zu wollen. Aber auch der Gesundheitsaspekt, die Fähigkeit endlich wieder Fahrrad fahren zu können und der Komfort sind Gründe für die Anschaffung eines E-Bikes.

Dies deckt sich teilweise auch mit der Nutzungsstudie des alternativen Verkehrsclubs VCD über Deutsche E-Bike-Fahrer.

Amerikaner fahren mit E-Bikes häufiger


55 Prozent der US-amerikanischen E-Bike-Fahrer sind ihr normales Fahrrad früher wöchentlich oder täglich gefahren. Mit dem E-Bike steigt diese Zahl auf 93 Prozent. 6 Prozent der Befragten sind im Erwachsenenalter noch nie Fahrrad gefahren und nutzen das E-Bike jetzt wöchentlich oder täglich.

E-Bikes sind noch zu schwer


Gefragt nach den größten Nachteilen von Elektrorädern gaben 26 Prozent das hohe Gewicht an. acht Prozent sahen dies nicht als Problem an. Weniger als fünf Prozent haben Angst vor Diebstahl oder scheuen die lange Akkuladezeit.