TranzX hat seinen Mittelmotor weiter entwickelt. Damit soll der Antrieb nun ein Design-Element sein, vermeldet Bike Europe. Das neue System ist für preiswertere E-Bikes gedacht und soll schon bald auf den Markt kommen.

Heiß umkämpft ist der Markt der Mittelmotoren. Bosch, Panasonic und der Impulse-Antrieb von Derby Cycle buhlen um die Gunst der Hersteller und Käufer. Allerdings sind bisher Elektrofahrräder mit Mittelmotor selten unter 1.999 Euro zu haben.

Der Hersteller TranzX schlägt in diese Kerbe und bietet mit dem M25 einen vergleichsweise günstigen Antrieb, der sich im Gegensatz zu anderen Anbietern auch sehr gut an die jeweiligen Räder anpassen lassen soll.

Für das neue Aussehen hat TranzX eine Firma engagiert, die eine Design-Sprache für den Antrieb entwickelt hat. Der M25 Mittelmotor lässt sich jetzt in beliebigen Farben produzieren und soll wegen seines kompakten Designs und des geringen Gewichts beinahe unsichtbar im Rahmen aufgehen.

Der M25 wiegt 3,9 kg, ist kaum hörbar und erzeugt wenig Vibrationen. Am Rahmen anbringen lässt er sich in wenigen Sekunden, wobei lediglich ein Verbindungkabel notwendig ist. Der Mittelmotor hat ein Drehmoment bis zu 50 Nm und soll mit fast allen Rahmenkonfigurationen kompatibel sein.

LogiX steck im Antrieb. Dahinter verbirgt sich Software, die über einen CAN-Bus läuft, der auch aus der Automobilbranche bekannt ist. Damit lassen sich unter anderem Diagnosen durchführen und zum Beispiel Fehler besser aufspüren. Außerdem sind Motoranpassungen und ein Tuning komplett softwaregesteuert möglich.