Verunsichert waren viele potenzielle E-Bike-Käufer nach Pedelec-Tests der Stiftung Warentest im Jahr 2013. Daraufhin gab es viel Kritik von Herstellen. Auf einer Podiumsdiskussion wird nun ein Vertreter der StiWA mit Branchenvertretern diskutieren.

Erst schlechte Testresultate für Pedelecs, dann herbe Schelte von der Fahrradindustrie, die den Ruf von E-Bikes gefährdet sieht. Selbst finanzielle Schäden sollen die mangelhaften Ergebnisse ausgelöst haben, so die Hersteller unisono.

Am 25. November veranstaltet nun der unabhängiger Branchenverband VSF, dem 303 Fahrrad- Fachgeschäfte, Hersteller und Dienstleister angehören, eine Mitgliederversammlung in Bad Boll. Darauf sollen in einer Podiumsdiskussion verschiedene Fragen geklärt werden, darunter „Was sagen etablierte Prüfinstitute zum Vorgehen der Stiftung?“,„Was versteht die Stiftung unter Verbraucherschutz?“ oder „Welche Auswirkungen haben die Veröffentlichungen der StiWa für Hersteller und Handel?“

Zugesagt hat Dr. Holger Brackemann, Bereichsleiter Untersuchungen bei der Stiftung Warentest. Mit ihm diskutiert Kurt Schär, Geschäftsführer der Biketec AG, dessen Pedelec Flyer C5R Deluxe wegen mutmaßlichen Rahmenbrüchen schlecht bewertet wurde. Außerdem mit dabei sind Dirk Zedler, Geschäftsführer des Zedler Instituts für Fahrradsicherheit sowie Dietrich Sudikatis, Geschäftsführer des Fahrradfachgeschäfts Radgeber Linden in Hannover.