Mit einer außergewöhnlichen Modellvielfalt und einigen neuen Trends, beginnt die E-Bike Saison 2013. Waren es 2012 rund 1.300 verschiedene Modelle, die um die Gunst des Kunden warben, sind es dieses Jahr bereits mehr als 1.500.Den größten Anteil an der Modellpalette haben City/Urban Bikes, dicht gefolgt von der Touren/Trekking Fraktion, die auf breiter Basis den Markt erobern. Erstaunlich viele E-Mountainbikes, darunter zahlreiche 29er bietet der Markt mittlerweile und auch das Angebot an Elektrorädern des Segments der Falt- und Kompaktrad wächst. Immer mehr Elektro-Lasten-Bikes werden angeboten und für Freunde sportlicher Bikes findet sich unter Cross und Sport entsprechende Pedelecs.

Retro-Look und elektrische Unterstützung


 

Dabei sind einige Trends auszumachen, die sich Hersteller-übergreifend am Markt positionieren. Einer davon ist der Retro-Style. Look von gestern gepaart mit moderner E-Bike Technik hat fast jeder Hersteller im Programm. Ein paar besonders gelungene Exemplare dieser Gattung haben wir hier zusammengestellt:


Bosch Mittelmotor in Kombination mit stufenloser Schaltung


 

Ein weiterer Trend ist die Kombination des beliebten Bosch Mittelmotor Antriebs mit der stufenlosen NuVinci Schaltung von Fallbrook, die besonderen Fahrkomfort verspricht. Dabei umfasst die Spanne der so ausgestatteten Bikes die verschiedensten Kategorien: Touren/Trekking-Bikes gibt es 30, bei City/Urban sind es noch 18, 2 Lasten E-Bikes und sogar ein Kompaktrad gibt es mit dieser Kombination. Das billigste ist dabei für 2.199 € zu haben, das teuerste, aber auch aussergewöhnlichste ist das vollgefederte Lasten E-Bikes Load von riese und müller.

 

Auf dem Vormarsch: Design und Hightech


 

Voll im Trend liegen auch aussergewöhnliche Designs und High-Tech. Endgültig vorbei sind die Zeiten, in den E-Bikes an Reha oder Bewegungshilfen erinnerten. Das E-Bike 2013 ist mehr denn je auf dem Weg zum  grünes Lifestyle-Produkt. Mit Carbon-Bauteilen, speziellen technischen Finessen und aussergewöhnlichen Designs wird heute eine gänzlich andere Zielgruppe adressiert als noch in den Anfangstagen des Elektrorads.

Mit einem Carbon-Rahmen und komplett teilbar präsentiert sich das M1 Secede, aussergewöhnliche Designs liefern zum Beispiel A2B, Electrolyte, Moustache, Stromer oder Leaos, letzteres auch mit einem Carbon-Rahmen.

S-Pedelecs gibt es 2013 auch schon über 150 verschiedene!