Das schlechte Wetter des letztjährigen Frühlings zeigt seine Auswirkung auch in der Schweiz. Die nun veröffentlichten Verkaufszahlen von Fahrrädern in der Schweiz im Jahr 2013 zeigen einen Rückgang von 5,3 Prozent bei insgesamt 330.313 verkauften Einheiten.

Überaschend sind die Auswirkungen auf den eBike-Sektor. Zum ersten Mal seit der Einführung von Pedelecs in der Schweiz sind die Verkaufszahlen für eBikes bis 25km/h rückläufig. 2013 wurden insgesamt 49.362 Pedelecs verkauft. Im Vergleich zu 2012 ein Einbruch von 12 Prozent.

Auf der anderen Seite ist aber auch ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen - nämlich bei den S-Pedelecs. Innerhalb eines Jahres schaffte es die Kategorie der schnellen eBikes von einem Viertel zu einem Drittel aller in der Schweiz verkauften Elektrofahrräder. Insgesamt gab es einen Zuwachs von 7,7 Prozent.

Die Schweiz gilt generell als Trendsetter in Sachen eBike. Experten vermuten das auch in weiteren Ländern das S-Pedelec an Attraktivität gewinnt wird.

In Bezug auf den Fahrradverkauf ist jedes siebte verkaufte Rad in der Schweiz mittlerweile ein Pedelec oder S-Pedelec. 250.000 eBikes insgesamt sind mittlerweile auf Schweizer Straßen unterwegs.

Einen vollständigen Report zum Schweizer eBike-Markt ist in der April-Ausgabe von Bike Europe oder auf www.bike-eu.com zu lesen.

Eine Marktübersicht aller aktuellen S-Pedelecs in Deutschland findet sich in der eBikeFINDER-Datenbank.