Bei den diesjährigen Eurobike Awards gewannen auch zwei E-Bikes: Das Coboc eCycle, das sein Elektroradinnenleben geschickt kaschiert und das blueLABEL Charger. Continental konnte mit einem Zahnriemen als Ersatz für die Kette punkten. 

496 Produkte aus 30 Ländern musste die diesjährige Jury bewerten. EUROBIKE AWARD. 61 Beiträge wurden prämiert und nur zehn bekamen den GOLD Award.

COBOC eCycle: Urban Singlespeed Pedelec


Das COBOC eCycle ist ein Pedelec. Das Besondere daran ist sein Minimalismus, sein geringes Gewicht und sein Bedienkonzept. Das Gesamtgewicht des aktuellen Modells liegt bei 13,7 kg. Sämtliche Antriebskomponenten sind in den Rahmen integriert. Dadurch ist das gesamte Antriebssystem vor Umwelteinflüssen geschützt und der COBOC hat ein schlankes und puristisches Design. Das COBOC eCycle soll jene Fahrer ansprechen, die besonderen Wert auf gut abgestimmte und dynamische Fahreigenschaften legen. Jurybegründung: „Der Traum vom klassisch reduzierten Fahrrad! Ein pures Singlespeed, das seine Elektrokomponenten geschickt unauffällig integriert hat. Mit einem unglaublich einfachen Bedienkomfort. Ein richtig guter Ansatz für eine kleine, lifestylige Zielgruppe. Der Licht- und Wetterschutz sollte noch berücksichtigt werden, um auch andere anzusprechen!“

 

blueLABEL Charger – Urban Biking


Das blueLABEL Charger verfügt über klare und dynamische Rahmenlinien. Auf urbane Performance ausgelegt, ist das High-Tech E-Bike mit dem Riemenantrieb aus Karbon und der stufenlosen NuVinci Nabe ausgestattet. Die Zugverlegung verläuft unauffällig in Vertiefungen unter dem Oberrohr und durch den Rahmen. Die Designsprache ist puristisch und das wird durch die hochgezogenen Kettenstreben noch einmal verstärkt. Der neue Bosch-Performance Antrieb und der dazugehörige Akku wirken aufgrund der neuen Bauform sehr dezent. 

Jurybegründung: „Das blueLABEL Charger hat alles, was ein modernes E-Bike braucht: Es ist alltagstauglich, hat eine Scheibenbremse, einen wartungsarmen Antrieb und ein helles LED-Licht. Alles in allem ein ehrliches, sauberes Bike, das seine Komponenten zeigt.“

 

Zahnriemen für Fahrräder- das Conti drive system


Ob für lange Trekkingtouren oder für den kurzen Stadttrip – der Zahnriemen von Continental für Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes ist eine Alternative zur Kette. Er ist leicht, sauber und leise, robust, langlebig und wartungsfrei. Zu den Vorteilen des Conti Drive System gehören das optimierte Zahnprofil für eine höhere Übersprungsicherheit bei sehr geringer Vorspannung, ein angenehm weiches Fahrgefühl bei ausgezeichneter Kraftübertragung und hohem Wirkungsgrad, ein trockener und ölfreier Betrieb. Darüber hinaus ist es kompatibel mit Rücktrittbremsen und Nabenschaltungen.

Gerade hat Continental auch ein eigenes Antriebssystem für E-Bikes vorgestellt, das mit dem Conti Drive kombiniert werden kann.

Jurybegründung: „Hier wurden bei der Weiterentwicklung die Vorteile des Riemenantriebs genutzt und die damit bisher verbundenen Nachteile ausgeschlossen: Durch die Veränderung der Zahnform und die Teilung der Zähne kann mit einer niedrigeren Riemenspannung gearbeitet werden. Der Riemen läuft leicht und springt trotzdem nicht ab. Damit dürfte die Basis dafür gelegt sein, dass sich der Riemen am Fahrrad etabliert! Großartig gemacht!“


2013: Kein Preis für Ökologie und Nachhaltigkeit


Konzipiert und organisiert wurde der Wettbewerb von iF International Forum Design GmbH, Hannover.

Der Bewertung lagen folgende Kriterien zugrunde: Aerodynamik, Effizienz, Ergonomie, Funktionalität, Gewicht, Gebrauchswert, Gestaltungsqualität, Innovationsgrad, Komfort, Belastbarkeit, Markenwert/Branding, Materialwahl, Service, Sicherheit, Stabilität, Umweltverträglichkeit und Verarbeitung.

Nach eingehender Prüfung der Beiträge hat die Jury entschieden, den EUROBIKE GREEN AWARD in diesem Jahr nicht zu vergeben. Die Jury war sich einig: „Dieser Sonderpreis sollte ein Produkt auszeichnen, das ökologisch besonders wertvoll ist. Leider war kein Beitrag dabei, der uns durch wegweisende Neuerungen in puncto Ökologie und Nachhaltigkeit überzeugen konnte.“