Auf der Eurobike war neben einem Prototypen mit Shaftdrive und integrierter Batterie, dem neuen Au2bahn Carbon und dem neuen UBAHN Kompaktrad, auch das bereits zur letzten Eurobike 2012 vorgestellte S-Pedelec Au2bahn zu sehen.

Durch diverse Karbonteile ist das Au2Bahn nur 19,5 kg leicht und beschleunigt bis 45 km/h. Dafür sorgen der Protanium-Hinterradantrieb mit 500 Watt und ein neu entwickelter Akku mit Hochleistungszellen von Panasonic mit 36 Volt und bei einer Kapazität von 11,6 Ah und 417,6 Wh Gesamtleistung. Der Akku sitzt beim schnellen Pedelec Au2Bahn im Rahmen. Diese patentierte Inside-Frame-Technologie sorgt für ein aufgeräumtes Erscheinungsbild.

[gallery link="file" ids="79411,79412,79413,79414,79415,79416"]

 

Einstellungen wie Unterstützungsstufen werden mittels beleuchtetem Digitaldisplay am Lenker vorgenommen, das gleichzeitig auch als Systemschlüssel fungiert. Neben dem hellblau/orange Design, das nicht von ungefähr an den ELF Rennstall erinnert, gibt es das Au2bahn jetzt auch in italienischem rot und deutschem silber - fehlt eigentlich nur noch british-racing-green.