Bosch präsentiert heute auf der Eurobike 2013 den neuen Bordcomputer Nyon. Er soll eine vernetze E-Bike-Welt schaffen. Als erster all-in-one E-Bike-Bordcomputer integriert der Bosch Nyon Navigations- sowie Fitnessfunktion und verfügt über eine Smartphone-Anbindung per Bluetooth, die unter anderem Zugriff auf ein Online-Portal gewährt.

Die Gerüchte über eine weitere Innovation aus dem Hause Bosch haben sich bestätigt. Der Bordcomputer Nyon wird es demnächst in Kombination mit dem neuen Antrieb Performance Line geben.

Nyon mit individueller E-Bike-Unterstützung


Mit Nyon möchte Bosch eBike Systems neue Wege gehen: Auf der Eurobike 2013 stellt das Unternehmen den ersten multifunktionalen eBike-Bordcomputer vor. Nyon ist zugleich eBike-Steuerung, Navi und Fitnesstrainer in einem Gerät und übernimmt dabei zudem teilweise Smartphone-Funktionen. So lassen sich mit ihm Textnachrichten vom Smartphone direkt am E-Bike lesen oder der Music Player des Mobiltelefons fernsteuern.

Nyon ist über eine individualisierbare graphische Umgebung auf einem 4,3 Zoll großen Farbdisplay zu bedienen. Das Design hat auf den diesjährigen Red Dot Award für Produktdesign erhalten. Ab Frühjahr 2014 werden bereits einige Fahrradmarken E-Bikes der Bosch Performance Line mit Nyon anbieten. Mit Modelljahr 2015 soll der Bordcomputer dann für zahlreiche weitere E-Bikes erhältlich sein.

App-Anbindung und 4,3 Zoll Display


Das aktuelle Höhenprofil verfolgen, Akkureichweite überprüfen, Unterstützung einstellen und die Route nach Hause anzeigen – mit Nyon soll das alles möglich sein. Welche Informationen dabei auf dem Dis- play angezeigt werden und wo sie stehen, kann der eBiker selbst entscheiden. Außer dem sogenannten „ride screen“ kann ein individueller „favorite screen“ eingestellt werden. Möglich ist das mit der Bosch-App auf dem Smartphone. Zudem kann der Fahrer hier die Assistenzmodi des E-Bike-Motors individuell anpassen. Somit ermöglicht der neue Bordcomputer das Feintuning der Motorkennlinie auf die Be- dürfnisse des Fahrers.


Das 4,3 Zoll große Display von Nyon ist mit transreflektiver Technologie ausgestattet und soll bei allen Lichtverhältnissen gut ablesbar sein. Gesteuert wird es über die Fernbedienung am Lenker. Das Smartphone kann während der Fahrt in der Tasche bleiben, sofern es per Bluetooth mit dem Nyon verbunden ist. So lässt sich über den Lenker der Music Player des Mobiltelefons fernsteuern; eingehende Anrufe und Nachrichten werden auf dem Nyon-Display angezeigt. Im Stand können die Textnachrichten auch über Nyon gelesen werden, während der Fahrt ist diese Funktion aus Sicherheitsgründen nicht möglich.


Bosch E-Bike Navigation


Die Navigation von Nyon ist speziell auf das E-Bike zugeschnitten dank fahrradoptimierter Routenberechnung auf Basis der Wiki-Weltkarte Open Street Map (OSM). Das GPS mit Moving Map in 2D und 3D berechnet die beste EBike-Route. Als Extra erhältlich ist zudem eine intelligente Restreichweitenberechnung: Statt einer reinen Kilometer-Angabe werden Umgebungsbedingungen wie Topografie und Fahrverhalten in die Berechnun- gen einbezogen und der verbleibende Aktionsradius leicht verständlich auf einer Karte angezeigt. Bei der Entwicklung der Nyon-Funktionen kooperiert Bosch eBike Systems mit Web- und App-Entwicklern – so profitieren Nyon-Nutzer beispielsweise von der Kompetenz der eBike- und App- Profis von Bosch und dem Navigationsentwickler Skobbler.

Nyon kommt mit Trainingsfunktionen


Über Bluetooth können Herzfrequenz-Brustgurte mit Nyon verbunden wer- den und machen ihn somit zur Fitness- und Trainingszentrale. Auf dem Display werden Herz- und Trittfrequenz, Fahrerleistung, Kalorienverbrauch und die aktuelle Trainingseffizienz graphisch dargestellt. Nach und während der Fahrt können Aktivitäten und Trainingsfortschritte im Bosch Online-Portal verfolgt und mit anderen geteilt werden.