Der japanische Konzern Honda stellt auch Elektroräder her - zum Beispiel das Modell Kushi. Bisher in Asien verfügbar, importiert jetzt ein Händler namens “Bikes and Batterys” aus Großbritannien das vergleichsweise günstige E-Bike. Mit einem Verkaufpreis von umgerechnet 816 Euro für das Rad und 176 Euro für einen neuen Akku, könnte es sich um ein Schnäppchen handeln.

Das Honda Kushi mit 20 Zoll-Rädern besitzt einen 200 Watt-Motor und ist mittels Gasgriff auf 20 Kilometer pro Stunde zu beschleunigen. In der Bundesrepublik Deutschland würde es nicht als Pedelec und damit auch nicht als Fahrrad gelten. Der Hersteller gibt für das Kusho eine Reichweite pro Akkuladung zwischen 25 und 40 Kilometer an.

Blei-Akku mit hohem Gewicht


Honda setzt auf einen in Asien relativ weit verbreiteten Blei-Akku. Er hat 15 Ah und sorgt für ein stattliches Gewicht von 39 kg. Elektroräder mit diesem Akkutyp sind in Europa Auslaufmodelle. Standardmäßig kommen E-Bikes heutzutage mit leichteren und leistungsfähigeren Akkus daher – meist auf Lithium-Basis.

E-Bike soll Ältere ansprechen


Der Importeur adressiert beim einfachen Single-Speed Elektrorad Käufer, die über 50 Jahre alt sind.

Nach der Nische für das Kuschi gefragt, erklärt Bike and Batterys gegenüber BikeBiz, das neue E-Bikes zwischen 1.200 und 2.400 Britische Pfund kosten würden und Lithium-Akkus meist mehr als 400 Britische Pfund. Daher hätten sie das billige E-Bike von Honda als Schnäppchen in ihr Programm aufgenommen. Der Importeur hätte das Elektrorad bereits bei einigen Händlern im Test und bisher sei es weder zu mechanischen noch zu elektrischen Fehlern gekommen, was die Qualität des Einfach-Elektrorads bestätigen würde. Das Honda Kushi ist aktuell bei 20 Händlern in Großbritannien Probe zu fahren und zu kaufen.

Viele günstige Elektroräder


Bleiakkus haben beim Einsatz in Elektrofahrrädern viele Nachteile - darunter das hohe Gewicht. Alternativen von Discountern wie Aldi, Lidl oder Netto sind sogar für unter 700 Euro erhältlich, aber nicht zu empfehlen. Ihnen ist der geringe Preis durch die verwendete Materialien und auch den rudimentären Service anzumerken.

Eine bessere Alternative sind E-Bikes vom Fachhändler, bei denen Testfahrten und guter Service sichergestellt sind. Der eBikeFINDER listet in der Preisgruppe bis 1.500 Euro über 50 Modelle des aktuellen Jahres.