Auf serienreife Brennstoffzellen-PKWs warten wir schon lange vergeblich. Jetzt haben aber drei französische Unternehmen ein E-Bike vorgestellt, das diese Technologie einsetzt und eine Alternative zum Akku darstellen könnte.


Rund 1,4 Millionen Elektroräder fahren derzeit in Deutschland. Sie alle haben einen Akku der an der Steckdose zwischen 1,5 und 11 Stunden geladen werden muss, bevor das E-Bike wieder einsatzbereit ist. Beim “Alter Bike” würde es reichen, eine frische Wasserstoff-Kartusche einzusetzen um mit Hilfe der Brennstoffzelle neue Energie für den Vortrieb zu generieren.

Das Elektrorad wird von Cycleurope unter dem Markennamen Gitane verkauft werden und soll verschiedene Kriterien moderner Pedelecs erfüllen, wie geringes Gewicht und flexible Einsatzmöglichkeiten.


Die Unternehmen Cycleurope, bekannt für seine Fahrräder, Pragma Industries, die Brennstoffzellen herstellen und Ventec, die für das Batteriemanagement sorgen, haben das revolutionäre E-Bike vorgestellt - anlässlich des 20te Kongresses des “Club des Villes et Territoires Cyclables” in Nizza. Nach Angaben von Pragma Industries soll die eingesetzte Brennstoffzelle einen zwanzigmal geringeren CO2-Fußabdruck hinterlassen als eine Lithium-Batterie. Außerdem ließe sich die Zelle komplett recyclen.


 

Die Herstellen planen das Alter Bike zunächst beim E-Bike-Sharing in Frankreich einzusetzen. Erst 2016 soll es in den normalen Verkauf gehen.